Zentrales Management 2018-02-26T11:34:17+00:00

Zentrales Management

Die IT-Ausstattung ist in einigen Schulen schon jetzt bereits sehr umfangreich und wird zukünftig weiter optimiert werden. Alle Geräte müssen nicht nur in Betrieb genommen werden, sondern auch ständig verfügbar und im Unterricht eingesetzt werden können. Dazu kommt die oftmals beabsichtigte Einbindung privater Endgeräte der Lehrkräfte und Schüler, so dass diese auch im Sinne des Medienkonzeptes genutzt werden können. Das setzt entweder einen hohen Zeitaufwand für die Schule voraus, oder das ein Fachmann immer schnell vor Ort verfügbar ist.

Die Lehrkräfte möchten unterrichten und sind im Normalfall keine dafür ausgebildeten Administratoren. So muss ein sehr gut abgestimmtes Betriebsmodell gefunden werden, wenn die ständige Verfügbarkeit bezahlbar bleiben soll. Hier hat sich ein Betriebsmodell bewährt, wo möglichst alle notwendigen Tätigkeiten aus der Ferne erledigt werden können. So lassen sich die dafür ausgebildeten Administratoren möglichst effizient einsetzen, weil ja keinerlei Fahrtzeiten anfallen.

Die KNE perfektioniert ein solches Betriebsmodell schon seit vielen Jahren und kann mit geringstem Personaleinsatz viele Schulnetzwerke komplett betreuen. Als belegbarer Wert können hier die Betreuung von ca. 1000 PCs und mobile Endgeräte an ca. 30 Schulstandorten durch einen Supporter mit Reparaturzeiten von wenigen Stunden bis max. 24h genannt werden. Die Aufwände beinhalten auch vor Ort Einsätze. Die wenigen nicht aus der Ferne zu erledigenden Tätigkeiten wie Probleme mit Druckern Whiteboards usw. oftmals die Zeit der Freistellung der Lehrkräfte übersteigt.

Um ein solches Szenario zu realisieren, nutzen wir als Basis unser Produkt Schooladmin, so dass alle relevanten Tätigkeiten aus der Ferne durchgeführt werden können, so lange der Schulstandort internetmäßig zu erreichen ist.

Die Schulen wünschen in immer kürzeren Abständen die aktuellsten Versionen der im Unterricht eingesetzten Anwendungen.

Vielfach binden wir die Schulstandorte an unseren zentralen Verteilserver an, um mittels des Schooladmin CSM (Central Site Management) gleichzeitig an vielen Standorten neue Software zu verteilen, oder Aktualisierungen durchzuführen.
Gleichzeitig überwachen wir zumindest die für die Verfügbarkeit der Schul-IT kritischen Komponenten, so dass wir aufkommende Probleme vielfach schon in ihrer Entstehungsphase nachhaltig begegnen können.

Aktuell werden bei unseren Kunden 1000 PCs und mobile Endgeräte an ca. 30 verschiedenen Schulstandorten von nur 1 Support-Mitarbeiter administriert, inklusive erforderlicher Vor-Ort-Einsätze.

Der Betrieb einer dem pädagogischen Profil von heute und morgen entsprechenden Schul-IT wird ohne die Möglichkeit eines durchgängigen zentralen Managements nicht zu finanzieren sein.

Wir haben mit dem Schooladmin Central Site Management (CSM) eine Möglichkeit geschaffen, dass man von zentraler Stelle zeitgleich auf allen oder ausgesuchten Standorten, Software verteilen und andere Aufgaben durchführen kann. Schooladmin selber erlaubt schon die Durchführung aller Tätigkeiten aus der Ferne, aber immer nur je Standort. Mit dem CSM kann werden alle oder ausgesuchte Standorte in einem Zug gesteuert.

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Fragen oder wünschen nähere Informationen zu unseren Leistungen oder
Produkten? Dann nutzen Sie doch unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach
unter folgender Telefonnummer an: 0208 46959-60